Auf facebook teilen

Teilen

facebook-Seite besuchen

Seite besuchen

 

 

Der schöne Hegau
Bodensee Ferien Infos
Gemeinden am See

- Friedrichshafen

- Hagnau

- Insel Mainau

- Insel Reichenau

- Konstanz

- Kressbronn

- Lindau / Bregenz

- Meersburg

- Nonnenhorn

- Wasserburg

Schweizer Gemeinden
Gemeinde vorschlagen
Bodensee Schifffahrten
Essen & Trinken
Reiseberichte
Wirtschaft in der Region
Firmen präsentieren

 

Bodensee Möwe im Landeanflug

 

Friedrichhafen (vom See aus)

 

 

 

Friedrichshafen am Bodensee 

Infos und Wissenswertes zur Bodenseekreis-Hauptstadt

Friedrichshafen bei Nacht

Friedrichshafen befindet sich am nördlichen Ufer des Bodensees, es ist eine schöne gepflegte Stadt mit rund 58.000 Einwohnern. Zudem ist Friedrichshafen seit dem 1. April 1956  große Kreisstadt (Hauptstadt des Bodenseekreises) und nach Konstanz die zweitgröte Stadt am Bodensee. Neben Weingarten und Ravensburg ist Friedrichshafen eines der 14 so genannten Oberzentren in Baden-Württemberg. Aufgeteilt in eine Kernstadt und den eingegliederten Gemeinden Ailingen, Ettenkirch, Kluftern und Raderach, nimmt Friedrichshafen eine Flache von 69,91 Quadratkilometer ein. Friedrichshafen liegt in einer leicht gebogenen Bucht am nördlichen Bodenseeufer, am Südwestrand des Schussenbeckens und liegt durchschnittlich rund 450 Meter über dem Meeresspiegel, in Ailingen/Horach sogar 501,6 Meter. Nicht weit von der Kernstadt findet sich die Einmündung der Rotach in den Bodensee, jener schöne Fluss kommt aus Oberteuringen, fließt westlich der Ortschaft Ailingen nach Friedrichshafen.

 

Kommen wir zur Geschichte der Stadt Friedrichshafen, welche ihren Namen seit dem 27. Juli 1811 besitzt. An diesem Tag, hat König Friedrich I., der erste König von Württemberg, die Stadt nach seinem Namen benannt. Die Anfänge von Friedrichshafen finden sich allerdings schon viel früher. Die Vorgängerstadt trug den Namen Buchhorn, mit jener hat Friedrichshafen die altehrwürdige Geschichte gemeinsam, genauso wie die anderen Städte am Bodensee.

 

Wirtschaftliches: Der wirtschaftliche Aufschwung hielt erst nach der Gründung der Stadt Friedrichshafen Einzug, der Eisenbahnanschluss in Richtung Stuttgart, welcher im Jahr 1847 entstand, spielte hierbei ebenso eine wichtige Rolle. Eines der wichtigsten Daten der Stadt, der 2. Juli 1900, an diesem Tag stieg das erste Luftschiff von Graf Zeppelin in Friedrichshafen in die Luft. Dieses Ereignis gab den Anstoß zur weiteren Entwicklung der Luftschiffe in Friedrichshafen und machte Friedrichshafen somit zu einer Industriestadt. Nach dem bekannten Zeppelinunglück, entwickelte sich Friedrichshafen weiter - mittlerweile genießt die Stadt auch einen guten Ruf als erfolgreiche Messestadt.


Hierbei muss allerdings festgehalten werden, dass die Wurzeln der heute größten Arbeitgeber, welche in der Stadt ansässig sind, in die Zeit des Luftschiffbaus zurückreichen. Einige Beispiele für die größten Arbeitgeber in Friedrichshafen, welche zu der guten Infrastruktur und zu einer hervorragenden wirtschaftlichen Lage beitragen. Das Sauerstoffwerk in Friedrichshafen (SWF) besteht seit dem Jahr 1913 und dient zur Herstellung von Wasserstoff, welcher ursprünglich für die Befüllung der Zeppeline diente. Die Zahnradfabrik - auch ZF Friedrichshafen AG genannt, wurde 1915 gegründet und stellte Teile zur Verbesserung der Zeppelingetriebe her. Des Weiteren findet sich in Friedrichshafen die MTU Friedrichshafen GmbH, welche zu den weltweit führenden Herstellern von Großdieselmotoren und kompletten Antriebssystemen zählt.


Luftschiffbau: Letztendlich die Zeppelin Luftschifftechnik GmbH, Gründungsjahr 1993, sie entwickelt und stellt die halbstarren Hybridluftschiffe vom Typ Zeppelin NT her. Zur Stadt gehört ebenso die bekannte Firma Hüni, die ursprünglich Leder und heute hochwertige Beschichtungen produziert.

 

Neben dem industriellen Aspekt, finden sich allerdings noch zahlreiche weitere Gründe, die Stadt Friedrichshafen aufzusuchen. Sie überzeugt mit ihren zahlreichen Freizeitmöglichkeiten, die nicht nur aufgrund des Bodensees vorhanden sind. Besucht werden sollte auf jeden Fall das Zeppelinmuseum und die Deutsche Zeppelin-Reederei.

 

Messegelände: Ein ganz besonderes Highlight in Friedrichshafen, die Messe. Das neu angelegte Gelände - im Übrigen das ehemalige Militärgelände der französischen Armee, befindet sich neben dem Flughafen und der Zeppelinhalle. Die Messe überzeugt mit ihren neuen 10 modernen Messehallen auf über 64.000 Quadratmeter. Wer lieber etwas Natur genießen möchte, sollte sich dem Ufer des Bodensees zuwenden. Hier gibt es eine Bodenseefähre, die jeden Tag zahlreiche Touristen zu einzelnen Stationen rund um den Bodensee bringt.

 

Baden gehen: Entspannen lässt es sich hervorragend am Strandbad von Friedrichshafen, schöne Wiesen, Bäume, eine gepflegte Anlage und ein sehr sauberes Wasser verlocken, dort ein paar Stunden die Sonne zu genießen.

 

 

Kulturelles: Eine Besonderheit stellt das Klangschiff "Im Augenblick " in Friedrichshafen dar, es liegt direkt am Ufer und ist eine vom Breisacher Künstler Helmut Lutz aus Stahl und Holz erbaute Skulpturenbühne. Auf dem 40 Meter lange Klangschiff findet sich in der Mitte eine Rundbühne, auf welcher in regelmäßigen Abständen immer wieder gerne Musiker, Bands und Künstler auftreten - aus diesem Grund, der Name Klangschiff.

 

Schöne alte Häuser und eine Vielzahl an Brunnen finden sich im Mittelpunkt der Kernstadt wieder - welche bei einem Besuch auf jeden Fall nicht vergessen werden darf.

 

Homepage der Stadt Fiedrichshafen >>

 

Bildquellen:
Friedrichhafen (oben links) Friedrichshafen: © Catherine Estevez - Fotolia.com
Friedrichshafen bei Nacht: © Thomas Bähr - Fotolia.com

Möwe: © TYPELOG - Internetdienstleistungen